Zum Inhalt springen

Jacobstempel Synagoge Seesen

Das Projekt Jacobstempel

Digitale Rekonstruktion, Modellbau, Visualisierung und Animation

Mit der Sichtung der Bestandsunterlagen begann ein Projekt, das ursprünglich lediglich die Erstellung von Planunterlagen für den Modellbau zum Ziel hatte. In der näheren Auseinandersetzung mit dem Thema zeichnete sich der größte Anspruch des Projektes klar ab: absolute Präzision war gefragt. Ein exaktes, digitales Abbild sollte geschaffen werden. Keine neuen Motive, keine ‘bunten Bilder’. Alle sichtbaren Architekturdetails und Einrichtungsgegenstände wurden unter diesem Aspekt analysiert und nachgezeichnet. Mit der Veröffentlichung dieser Arbeit besteht darüber hinaus die Möglichkeit, neue Bildquellen zu erschließen und sie in den laufenden Rekonstruktionsprozess einfließen zu lassen.

Zunächst wurden die Grundrisse gezeichnet, Details und Proportionen überprüft. Der Aufbau des Baukörpers schaffte den Raum, für den die Einrichtungsgegenstände gezeichnet werden konnten. Millimeter für Millimeter wurden die Bestandsbilder untersucht und umgesetzt. Schließlich lag der komplette Planbestand bestehend aus Grundrissen, Schnitten und Ansichten vor und den Modellbauern konnten die erforderlichen Informationen geliefert werden. In der Reduktion des Detailumfangs lag wohl die größte Herausforderung, nachdem man sich gerade um die Stimmigkeit jeden Millimeters bemüht hatte.

Bestandsbilder und Jacobstempel-Modell im Museum in Seesen

 

Parallel zum Bau des Modells im Maßstab 1:33 verlief die Umsetzung der CAD-Daten in die Visualisierungsebene. Es galt, schwarz-weiße oder einheitlich getönte Farbwelten zu verlassen und Beschreibungen zu folgen, die die Synagoge farblich darstellten. Dank der Angaben von Augenzeugen konnten neben der farblichen Bearbeitung auch Erkenntnisse zu Architektur, Interieur und Funktionen umgesetzt werden. Mit den fundierten Angaben Dr. Joachim Frassls gelang ‘vermutlich’ eine realitätsnahe Darstellung. Mehr Bildmaterial wäre hilfreich.

Mit dem Abschluß des Modellbaus wurden auch die Renderings der Visualisierung erstellt, Fotografien des Modells angefertigt und umfangreiches Datenmaterial abgeglichen. Eingehende Bildvergleiche von Modell und historischen Fotos belegen die Präzision des gesamten Werkes. Ein Beispiel dafür ist eine Bildmontage mit dem Modellausschnitt in einer historischen Fotografie.

Hier erhalten Sie einen Überblick über die entstandenen Bilder. Dass es sich hier ‘nur’ um Visualisierungen oder Modellbilder handelt, muß man sich dabei immer wieder vor Augen führen, denn bedingt durch die technischen Möglichkeiten werden annähernd realistische Darstellungen möglich, die einen manchmal vergessen lassen, dass es sich lediglich um eine digitale Rekonstruktion handelt.

Jacobstempel-Visualisierungen